Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Brief von Ferdinand Freiligrath an Levin Schücking
VerfasserFreiligrath, Ferdinand
Adressat(en)Schücking, Levin
EntstehungStuttgart, 14.3.1870
UmfangEigenh. Brief m.U., 3 Dbl., 11 S.
SerieAutographensammlung Lippische Landesbibliothek - Theologische Bibliothek und Mediothek
Signatur
FrS 389
Online-Ausgabe
Detmold : Lippische Landesbibliothek, 2020
URNurn:nbn:de:hbz:51:1-19211 
Links
Download Brief von Ferdinand Freiligrath an Levin Schücking [1,75 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Nach dem "Bielefelder Rummel voriges Jahr" sucht er die Stille. Nachdrückliche Einwände gegen Verwendung seines Namens u. seiner Einleitung in der 2. Aufl. von "Das malerische u. romantische Westfalen". Bittet, sich für Schlickums Hinterbliebene bei dem Verleger Schöning einzusetzen. "Was Ihr thun wollt, das thut bald!" Erwähnt Karl Simrock, Carl Stumpf, Höfer, Frau v. Suckow u. deren Sohn, Karl Krah. Übersendet seiner Tochter Käthes "literarischen Erstling".